Kategorie-Archiv: Allgemein

Auch diesen Artikel über One Coin möchte ich nicht vorenthalten

Ist nun doch alles anders. Es scheint hier einige Ungereimtheiten zu geben, um es mal vorsichtig auszudrücken.

Hier zum Artikel von kryptowährunginfo

Please like & share:

GranValora – Pressemitteilung/ Sachwertdepot

Das Sachwertdepot von GranValora

Kategorie: Handel, Wirtschaft, Finanzen, Banken & Versicherungen
Pressemitteilung von: GranValora GmbH & Co. KG
PR Agentur: GranValora GmbH & Co. KG

Dollar, Euro, Pfund – was sind klassische Währungen morgen noch wert? In Anbetracht regelmäßiger Währungskrisen stellen sich viele Anleger diese Frage und suchen nach alternativen Anlageformen.
——————————Rhenium, Hafnium und Europium – Sachwerte sind interessante Anlageformen der Zukunft

Sachwerte rücken zunehmend in den Fokus von Sparern und Investoren. Mit ihrem Sachwertdepot bietet die GranValora allen Interessierten ein attraktives Angebot aus diesem Bereich. Gold und Platin können darin ebenso eingelagert werden wie Rhenium und Indium als zukunftsweisende Technologiemetalle.

Klassische Sachwerte als Anlage

Im Zusammenhang mit Sachwerten denken die meisten Anleger noch heute an traditionelle Edelmetalle wie Gold, Palladium, Silber und Platin. Weltweit gelten Barren und Münzen aus diesen Elementen als anerkanntes Mittel für finanzielle Rücklagen. Ein großer Vorteil von Gold und Co. ist daher, dass sie jederzeit schnell und zuverlässig getauscht werden können. Schon aus diesem Grund zählt Gold zu den soliden Anlagen, die ihren Wert langfristig erhalten können. Spätestens seit der Finanzkrise 2008, in denen viele andere Anlageformen ihre Schwächen zeigten, steigt der Preis für das Edelmetall fast kontinuierlich. Das einzige Problem besteht in der sicheren Lagerung von Gold, Platin und weiteren Metallen. Hierfür bietet die GranValora eine ideale Lösung: das Sachwertdepot.

Das Sachwertdepot der GranValora

Anders als bei vielen Anbietern stehen erworbene Sachwerte bei der GranValora physisch zur Verfügung. Die Metalle lagern nicht ohne Zugriffsmöglichkeit im Ausland, sondern in einem gesicherten Tresor in Deutschland. Neben dem Sicherheitsaspekt ist für alle Anleger die gute Vernetzung der Limburger Sachwert-Experten mit internationalen Edelmetallhändlern ein großer Vorteil. Selbst seltene Metalle können dadurch schnell und sicher gekauft und veräußert werden. Einsteiger profitieren zudem von der Erfahrung und dem Fachwissen der GranValora im Handel mit Metallen und der Aufbewahrung von Sachwerten.

Seltene Erden und Technologiemetalle als moderne Geldanlagen

Gold und Platin sind bewährte Hortmetalle, die vor allem der finanziellen Absicherung dienen. Daneben gibt es sogenannte Industriemetalle, die als Rohstoff für verschiedene Produkte gebraucht werden. Sind diese, anders als zum Beispiel Eisen, selten, besitzen sie ebenfalls einen hohen Wert. Ein klassisches Beispiel für ein Industriemetall ist Silber, das ebenso als Hortmetall geschätzt wird und eine Zwitterstellung einnimmt. Wer besonders interessante Anlageformen mit Potential zum Vermögensaufbau sucht, wird unter den Technologiemetallen fündig, allerdings in einem bisher eher unbekannten Bereich. So gelten Investitionen in Seltene Erden als sehr attraktiv, weil diese für moderne industrielle Schlüsseltechnologien wie die Halbleiterelektronik unverzichtbar sind. Das heißt, die Nachfrage nach diesen seltenen Metallen wird nicht nur von Investoren generiert, sondern auch von Unternehmen und letztlich privaten Abnehmern von Industrieprodukten. Zukünftig wird der Bedarf an Elementen wie Europium oder Terbium deshalb wahrscheinlich weiter steigen. Entsprechend hoch ist die Gewinnchance bei diesen außergewöhnlichen Anlageobjekten.

Technologiemetalle im Sachwertdepot von GranValora (www.granvalora.de/sachwertdepot/)

Durch langjährige Marktbeobachtung haben die Spezialisten von GranValora insgesamt 15 Metalle als potentiell lohnenswerte Anlage kategorisiert und in das Sachwertdepot aufgenommen. Private Anleger haben dadurch die Möglichkeit, am lukrativen Handel mit ihnen teilzunehmen. Zu den handelbaren Technologiemetallen zählen Indium, Hafnium, Gallium, Germanium, Rhenium und Tellur. Von den Seltenen Erden sind Europium, Terbium, Dysprosium, Neodym und Praseodym erhältlich. Daneben können selbstverständlich Silber, Platin, Palladium und Gold im Sachwertdepot eingelagert werden.

Germanium – ein modernes Technologiemetall im Detail

Ein gutes Beispiel für das Wachstumspotential von Technologiemetallen liefert Germanium. Das Element wird zum Beispiel für den Bau von Solarzellen und Lichtwellenleitern benötigt. Gleichzeitig ist die Gewinnung aus den wenigen Lagerstätten kompliziert. Daher wundert es nicht, dass sich der Preis pro Kilogramm seit 2011 von circa 900 Euro auf 1800 Euro im Jahr 2017 in etwa verdoppelt hat.

Mit dem Sachwertdepot (www.granvalora.de/sachwertdepot/) Vermögen erhalten und aufbauen – ein Fazit

In Folge von Währungskrisen und wirtschaftlichen Unsicherheiten verlieren traditionelle Anlagen ihre Sicherheit. Mit dem Sachwertdepot für Technologiemetalle, Seltene Erden und Edelmetalle bietet die GranValora Anlegern eine neue Investitionsform. Bedingt durch eine steigende Nachfrage von Investoren und Industrie gewinnen viele dieser Metalle an Wert und bieten Anlegern attraktive Gewinnchancen.

——————————

Pressekontakt:

GranValora GmbH & Co. KG
Herr Marko Mähner
Im Dachsstück 9
65549 Limburg an der Lahn

fon ..: +49 (6431) 49589-89

Diese Pressemitteilung wurde auf openPR veröffentlicht.

Herr Marko Mähner, Im Dachsstück 9, 65549 Limburg an der Lahn

GranValora ist ein auf Sachwerte wie Edelmetalle, Technologiemetalle oder Seltene Erden spezialisiertes Unternehmen. Die Produkte und innovative Dienstleistungen, bieten einer breiten Schicht von Anlegern mit unterschiedlichen Motiven, einfach, fair und transparent in Sachwerte zu investieren. GranValora sieht sich als Partner, wenn es darum geht, das eigene Vermögen vor Kaufkraftverlust zu bewahren oder Zahlungsmittel für Krisenzeiten zu besitzen und damit selbst in negativen wirtschaftlichen Zeiten handlungsfähig zu bleiben.

Please like & share:

OneCoin ist Geschichte – so scheint es zu sein

Und wieder haben hunderttausende Menschen ihre Hoffnungen zu Grabe getragen. Wieder hieß es: „eine einmalige Gelegenheit, das dürfen Sie sich nicht entgehen lassen“.

Schön, dass wieder der kleine Anleger in die Röhre guckt. Es wird wieder die Leichenfledderer, wie Insolvenzverwalter und die ganze andere Baggage reich machen. Falls da überhaupt noch was zu holen ist, dann wird diese verschworene Glique alles verschlingen.

Was hier wirklich gelaufen ist – ich mag mir kein Urteil erlauben und maße mir das auch nicht an.

Was wurde nicht wieder alles versprochen, bis zuletzt. Wir können es nicht mehr hören. Liebe  Menschen, wacht endlich auf! Macht Euer eigenes Ding!

Ich bin Bank – das ist unser Projekt für Menschen die es verstanden haben. Nicht mehr und nicht weniger. Schaut Euch hier auf der Seite und meldet Euch bei Bernd M. Schmidt oder bei mir!

Hier im Anschluss der Artikel vom Gerlach Report.

 

 

Please like & share:

Alternative – eigene Bank –

Aus aktuellem Anlass verweise ich wieder auf unser tolles Projekt „ICH BIN BANK“

Es nimmt langsam ganz gut Fahrt auf, aber es darf auch gern noch schneller gehen, dann ist die Befreiung aus dem Sklavenzinssystem für alle Beteiligten auch schneller da.

Schaut Euch bitte die Seite genau an, dann sprecht mit Bernd M. Schmidt. Vorher bitte eine Email senden an: info@ich-bin-bank.de und um ein Gespräch bitten. Er möchte mit jedem ein Einzelgespräch führen.

Schon ab 300,00€, das entspricht 1/5 Anleihe seid Ihr dabei. Die Höhe der Anleihe ist nicht entscheidend, vielmehr der Zahlungseingang, denn später nach Gründung, werden die Gelder der Reihenfolge der Zahlungseingänge nach verteilt. Bis dahin ist man Anleiheinhaber. Nach Gründung wandeln sich die Anleihen in Genossenschaftsanteile um. Es gibt darauf auch Ausschüttungen (diese richten sich nach dem ausgegebenen Volumen der Bank), aber das ist nicht das vorrangige Ziel. Ziel ist es vielmehr,

  • die Menschen unabhängiger vom gängigen Zinseszins – System zu machen
  • alle Schulden endlich zu tilgen
  • den Lebensunterhalt zu sichern, ohne Hamsterrad
  • die Lebensqualität deutlich zu erhöhen
  • verschiedene soziale Projekte zu unterstützen, die sonst nie Wirklichkeit werden würden
  • kurzum, den Menschen zu helfen ohne zusätzliche Abhängigkeit in Form von Schuldendiensten zu schaffen
  • auch eine SCHUFA und wie die ganzen „Dienste“ heißen, wird für unsere Mitglieder überflüssig wie ein Kropf

Jetzt das große ABER, es reicht eben nicht zu warten, unterstützt uns jetzt. Immer wieder hör ich „Macht erst mal, wenn das Ganze dann steht bin ich dabei. Die Idee finde ich gut“. Antwort von mir… dann wird es zu spät sein. Warum sag ich das? Weil die Tür bald zu sein wird, denn unsere Bank wird für einen überschaubaren Kreis offen sein, solange wie wir das Gründungskapital einsammeln steht die Tür nur offen. Danach ist Schluss und nur die Mitglieder profitieren von den Vorteilen. Mal dran gedacht, das als Weihnachtsgeschenk zu verschenken? Klingt vielleicht komisch oder außergewöhnlich, nur wie viel unnützen Quatsch verschenken wir, wenn  wir doch jetzt ein großes Stück Freiheit vergeben können. Denken Sie an Ihre Familien.

Please like & share:

tremee Paulownia Bäume im MDR

„MDR Beitrag über das Treeme come together“

Der MDR berichtet über das Plantagenfest in der Altmark.

Seien Sie auch dabei und profitieren Sie von Nachhaltigkeit und Ökologie.

Man sieht eine hohe Rendite und Ethik / Nachhaltigkeit im Investmentbereich müssen sich nicht ausschließen.

Einfach zum nächsten Plantagenfest gehen und sich selbst überzeugen. Schauen Sie sich Ihre Rendite an. Wo gibt’s das sonst noch. Alleine durch natürliches Wachstum der Bäume haben Sie schon ca. 5 – 8% Rendite pro Jahr und dazu kommt dann noch bei Verkauf nach ca. 12 Jahren der Erlös aus diesem, welcher sich aus steigenden Weltmarktpreisen ergibt und das ist bei Knappheit und steigender Nachfrage schon die letzten 50 Jahre so – Tendenz, weiter steigend.

So kommen Sie auf ca. 12% p. a.   (ach so, eine Allgefahren – Versicherung gibt es auch, diese sichert zudem 5% Rendite ab, es gibt wohl nichts Vergleichbares)

Außerdem können Sie Ihre Bäume besuchen bzw. per Webcam beobachten;-)

Jetzt auch in Bäume investieren und ca. 12% p. a. kassieren!

Please like & share: