Archiv für den Autor: esachadae@aol.com

Kleiner und mobiler Wasserfilter von Russische Heilgeheimnisse

…bringt Euch immer und überall frisches Trinkwasser

Ich hab ihn auf Reisen immer dabei. Keine Flaschen schleppen usw.

Filter gibt es auch zum wechseln.

********************************************************************************

„Ohne feste Installation schnell und einfach zu sauberem, basischen Trinkwasser“

Wertvolles, sauberes und basisches Wasser in höchster Qualität können Sie von nun an selbst herstellen.
Nutzen Sie dazu einfach den tragbaren Wasserfilter.

Ob zu Hause, im Hotel, im Büro oder auf dem Campingplatz, er verwandelt in kurzer Zeit normales Leitungswasser in sauberes, basisches Trinkwasser.

Während der 5-stufigen Filterung in der Filterkartusche werden Chlor, Schwermetalle, Bakterien und Medikamentenrückstände effektiv reduziert.
Gleichzeitig wird der ph-Wert des Wassers auf 7,5-8,5 erhöht und das Redoxpotential von +300 mV in den Minus-Bereich gesenkt.
So ist das gefilterte Wasser bestens für den Körper verwertbar.

Anwendung:

Füllen Sie einfach kaltes Wasser aus Ihrer Wasserleitung oben in die Einfüllhilfe des Filters.
Innerhalb kurzer Zeit durchfließt das Wasser mit Hilfe der eigenen Schwerkraft die Filterpatronen.
Das 5-stufige Filtersystem innerhalb der Filterpatrone (Aktivkohle, Bio-Balls, Quarzsand, Korallensand, Korallenkörner) bereitet ein für den Körper optimal verwertbares Wasser zu. Dieses Wasser wird im Vorratsbehälter aufgefangen.
Mit einem Durchgang können Sie ca. 450 ml filtern.

Ihre Vorteile im Überblick:

 

Wasserfilter_mobilerussische heilgeheimnisse wasserfilter ohne installation Kinderleichte Anwendung

Einfach kaltes Leitungswasser oben in die Einfüllhilfe geben, maximal 2 Minuten warten und schon ist ein halber Liter bekömmlichstes Wasser fertig.

Es ist keine Installation notwendig!!!

Russische Heilgheiemnisse Frau trinkt Wasser Basisches Wasser selbst herstellen

Mit diesem Wasser ist es ganz einfach möglich, basiches Wasser selbst herzustellen.
Zusätzlich wird ausserdem das Redoxpotential des Wassers in den negativen Bereich gesenkt.

Russische Heilgeheimnisse Geld sparen Mit jedem Schluck sparen Sie bares Geld

Mit einer Filterpatrone können Sie etwa 600 Liter Wasser filtern.
Bei einem Filter-Patronen-Preis von circa 18 Euro kostet Sie jeder Liter Wasser nur 3 Cent.
(Der einmalige Kauf des Filtergehäuses ist nicht berücksichtigt.)

Zum Vergleich:
Billiges Mineralwasser aus der Plastikflasche
kostet ab 20 Cent/l.

russische_heilgeheimnisse Wasser schleppen Kein Wasserschleppen mehr

In Zukunft können Sie sich sparen, schwere Wasserkästen nach Hause zu schleppen.
Sie können Ihren Rücken schonen und haben trotzdem immer frisches Wasser zu Hause.

Russische Heilgeheimnisse Umweltschutz Plastikabfall vermeiden

Mit der Benutzung des Wasserfiltersystems tragen Sie zum Umweltschutz bei. Die Umwelt wird es Ihnen danken.
Pro Tag können so bis zu 2 Plastikflaschen im Müll/Person vermieden werden.
Die Studie „Ökobilanz Trinkwasser – Mineralwasser“, welche die auf Ökologiefragen spezialisierte Firma ESU-Services Uster im Auftrag des Schweizerischen Vereins des Gas- und Wasserfaches SVGW ausgearbeitet hat zeigt, dass stilles Mineralwasser die Umwelt 90 bis zu 1000 Mal mehr belastet als Leitungswasser.

russische heilgeheimnisse wasserfilter sport Mobil einsetzbar

Die Einsatzgebiete dieses kleinen, handlichen und mobilen Wasserfilters sind vielfältig.

russische heilgeheimnisse wasserfilter schule Der Wasserfilter ist nicht nur klein und praktisch,
sondern er sieht auch noch gut aus.
Ihre Kinder werden den Filter lieben!
russische heilgeheimnisse wasserfilter büro Auch im Büro kann der Wasserfilter schnell und bequem zum Einsatz kommen.
russische heilgeheimnisse wasserfilter sport Sicherlich kennen Sie das auch.
Nach langer Reise sind Sie endlich in Ihrem Ferienort angekommen.
Aber wo ist der nächste Supermarkt, um etwas zu trinken zu kaufen?
Mit dem Wasserfilter müssen Sie sich darüber keine Gedanken mehr machen!
russische heilgeheimnisse wasserfilter tiere Gönnen Sie auch Ihren Tieren dieses bekömmliche Wasser.
Endlich Wasser ohne Chlorgeschmack!

Eigenschaften:

– Wasserfilter für Leitungswasser
– Filtermenge pro Durchgang ca. 450 ml
– Filterdauer pro Durchgang ca. 2 Minuten
– Filterpatronenkapazität: etwa 600 Liter bzw. 3 Monate (was zuerst eintritt)
– Gesamtfilter-Höhe: 25,5 cm
– Filterdurchmesser: 8,5 cm
– Filtergehäuse: Kunststoff, frei von BPA (Bisphenol A) und Phthalat
– Filtergewicht ohne Verpackung: 400 g
– Ist nur stehend zum Transport von Wasser verwendbar, da liegend Wasser austreten kann.

Wenn Sie das Wasser länger aufbewahren möchten (max. 1Tag), empfehlen wir, das Wasser
in ein Glasgefäß umzufüllen.

Entsorgung der Patrone:
Am unteren Ende der Patrone befinden sich die 4 Ausflusslöcher.
Das darüber befindliche Netz können Sie mit einem Messer zerschneiden.
Das austretende Granulat kann im Hausmüll entsorgt werden.
Die leere Plastik-Patrone kann mit dem Plastikmüll entsorgt werden.

Lieferungumfang:

– Mobiles Wasserfiltersystem mit einer Filterpatrone
(Auffangbehälter, Filterhalterung, Filterpatrone, Verschlusskappe, Einfüllhilfe)

Tipp:
Ersatz-Filterpatronen finden Sie ebenfalls bei uns im Shop.
Am besten gleich mitbestellen!

EXPORO Immobilieninvestments einfach erklärt

Als Ihr Ansprechpartner für Kapitalanlagen möchte ich Ihnen heute eine innovative Anlageform vorstellen, die sich in den letzten Jahren zu einer aufstrebenden Alternative im Investmentsektor entwickelt hat. Die Rede ist von Digitalen Immobilieninvestments.

Doch was genau sind Digitale Immobilieninvestments?

Viele Menschen investieren mit relativ kleinen Geldsummen in unterschiedlichste Projekte. Über die Masse kommt dann das Gesamtinvestitionsvolumen zusammen.

In den letzten Jahren haben sich im Bereich der Online-Investments unterschiedliche Anlageklassen in Deutschland etabliert. Immobilienprojekte sind eine besonders beliebte Anlageform geworden. In 2017 haben Anleger rund 130 Mio. € in digitale Immobilieninvestments investiert – das entspricht einem Anstieg zum Vorjahr von 221% (Quelle: crowdfunding.de).

Und wie genau funktionieren Digitale Immobilieninvestments?

Nach sorgfältiger Prüfung werden einzelne Immobilienprojekte detailliert auf Online-Plattformen dargestellt, sodass sich Anleger ein genaues Bild machen können. Dazu gehören unter anderem: Wer ist der Projektentwickler? Was zeichnet die Lage aus?  Wie ist die Finanzierungsstruktur?

Bereits ab kleinen Beträge kann jeder, der von einem dargestellten Objekt überzeugt ist, direkt online mit wenigen Klicks in dieses investieren.  Die Investitionen haben eine feste Laufzeit und eine feste Verzinsung.

Ihre Vorteile auf einen Blick:

* Bereits ab 500€ investieren
* Attraktive Rendite – zwischen 4-7% Zinsen p.a.
* Kurze Laufzeiten von ca. 2 Jahren
* Keine extra Kosten für Sie (Kein Ausgabeaufschlag)
* Einfache, schnelle und transparente Abwicklung

Die Plattform exporo.de ist Marktführer in diesem Bereich – hier können Sie sich unverbindlich für weitere Informationen registrieren:
https://p.exporo.de/registrierung/?a_aid=136488

Bei Fragen zur Plattform oder zu aktuellen Immobilienprojekten ist das Team von Exporo telefonisch unter 040 210 91 73 -00 oder E-Mail über info@exporo.de zu erreichen.

Viele Grüße
Enrico Sachadä

Cashkurs… Negativzinsen für alle – die Enteignung geht weiter!

HIER den Originalartikel lesen!

Negativzinsen für alle – die Enteignung geht weiter!

Bald ist es soweit. Wie von uns prognostiziert werden wir sehr bald auf breiter Front Negativzinsen sehen. Damit erklimmen wir die nächste Stufe des finanziellen Endspiels. Bald werden wir alle Geld für unser Geld zahlen müssen! Die Negativzinsen werden kommen – und zwar für alle! Der Kampf gegen das Bargeld wird weiter zunehmen und eine realitätsverweigernde Politikerkaste wird bis zum bitteren Ende an dem zum Scheitern verurteilten Währungsexperiment Euro festhalten.

Bartolomiej Pietrzyk / Shutterstock.com
Bartolomiej Pietrzyk / Shutterstock.com

Gelddrucken kann nur kurzfristig die Probleme lösen – IWF-Pläne gegen Bankrun als letztes mittel der EZB

Nach zehn Boomjahren steht jetzt eine globale Rezession vor der Türe. Folglich ist es an der Zeit, dass die Notenbanken dieser mit Zinssenkungen entgegenwirken. Die US-Notenbank hat erwartungsgemäß nach zehn Jahren erstmals ihren Leitzins um 0,25 Prozentpunkte gesenkt. Der Zinssatz befindet sich damit in der Spanne von 2,00 bis 2,25 Prozent.

Fatalerweise hat die Europäische Zentralbank in den Boomjahren die Zinsen jedoch nicht erhöht, sondern auf null Prozent gesenkt und somit ihr Pulver verschossen. Mittlerweile haben wir in der Eurozone die längste Nullzinsphase aller Zeiten. Hätte die EZB jedoch die Zinsen erhöht wären zuerst die zahlreichen Zombiebanken Südeuropas und dann die faktisch bankrotten Länder wie beispielsweise Griechenland und Italien kollabiert. Folglich wurde in den letzten Jahren Billionen frisches Geld gedruckt.

Mittlerweile ist Europa hochgradig süchtig nach der Droge des billigen Geldes. Die irrsinnige Politik der EZB hat einerseits zu gigantischen Blasen an Aktien- und Immobilienmärkten geführt und dafür gesorgt, dass deutsche Sparer seit 2010 sage und schreibe 753 Milliarden an Zinseneinnahmen verloren haben, und dazu dass lange bewährte Kapitalanlagen wie Rentenpapiere oder Lebensversicherungen sinnfrei geworden sind. Andererseits hat sie dafür gesorgt, dass faktisch bankrotte Unternehmen und Staaten, welche sich so günstig wie nie zuvor verschulden können, am Leben erhalten werden. Kurzfristig kann man Probleme mit viel Geld wegdrucken.

Schon jetzt sind Staatsanleihen im Volumen von 15,2 Billionen Dollar mit einer negativen Rendite versehen:

 

 

Unser System und ganze Länder sind abhängig von den niedrigen Zinsen. Das zeigt aber auch, dass das jetzige System unheilbar krank ist. Durch den Negativzins werden Banken und Versicherungen umkippen und weitere Probleme auslösen.

Wir gehen davon aus, dass Mario Draghi als Abschiedsgeschenk erstmalig den Leitzins in den Negativbereich senkt. Anzumerken ist, dass die Notenbanken in der Vergangenheit den Zins um fünf Prozentpunkte senken mussten, um eine Rezession zu bekämpfen und ihr entgegenzuwirken. Das bedeutet für die USA einen Minuszins von zwei bis drei Prozent und für die Eurozone satte fünf Prozent. Dann würde auch das IWF Strategiepapier Sinn machen, welches unter Lagardes Regentschaft verfasst wurde, nämlich indem Bargeld genauso hoch besteuert wird wie Konten. Denn ansonsten würden die Bürger die Banken stürmen und ihr Geld massenweise abheben und unter das Kopfkissen stopfen.

Fakt ist: Im bestehenden Geldsystem werden wir keine steigenden Zinsen mehr sehen. Langfristig lassen sich Krisen jedoch niemals mit der Notenpresse lösen. Folglich ist der Crash vorprogrammiert.

Staatsanleihen haben bereits Negativzinsen – künftig auch Sparer mit weniger als 500.000 Euro betroffen!

Um eben diesen Crash abermals, mit noch mehr Geld, in die Zukunft zu verschieben erklimmt die EZB nun, wie von uns bereits vor Jahren prognostiziert, die nächste Stufe des Irrsinns: Negativzinsen.

Staatsanleihen sind bereits negativ verzinst. Selbst die zehnjährige französische Staatsanleihe sank auf minus 0,24 Prozent. Mittlerweile sind alle deutschen Anleihen, selbst die über 30 Jahre laufen im negativen Bereich. Spätestens jetzt sollte man sich die Frage stellen, wer so dämlich ist, jemandem so lange Geld zu leihen, wenn er weiß, dass er später weniger hat als zuvor.

Rechnet man dann noch den durch die Inflation resultierenden Kaufkraftverlust (bei zwei Prozent Geldentwertung pro Jahr ist ein Kaufkraftverlust von 50 Prozent innerhalb von nur 35 Jahren zu verzeichnen) hinzu, ist der Erwerb solcher Anleihen mit gesundem Menschenverstand nicht mehr zu erklären.

In Dänemark vergibt die drittgrößte Bank negative Immobilienkredite. Dies bedeutet, dass man dafür bezahlt wird, dass man Schulden macht. Spätestens jetzt sollte einem jeden klar sein, dass unser Geldsystem am Ende ist. Bisher waren nur große Vermögen ab 500.000 Euro von Negativzinsen betroffen, bald wird es jeden treffen.

Christine Lagarde – der Supergau für alle Sparer: Bargeldabhebungs- und Bargeldzahlungsbeschränkungen & Kapitalverkehrskontrollen

Mit Entsetzen haben wir zur Kenntnis genommen, dass Christine Lagarde Nachfolgerin von EZB-Präsident Mario Draghi wird. Warum wird bitte erstmalig keine Ökonom sondern eine Juristin und Politikerin Hüterin unseres Geldes?

Und warum ausgerechnet Christine Lagarde, welche sich spätestens seit der Veröffentlichung ihres an Peinlichkeit nicht mehr zu überbietenden Briefes an den damaligen französischen Präsidenten Sarkozy (…Benutze mich so lange, wie es für Dich passt (…) Wenn Du für mich Verwendung findest, brauche ich Deine Führung und Unterstützung: Ohne Führung wäre ich ineffizient, ohne Unterstützung wäre ich nicht sehr glaubwürdig. Mit meiner immensen Bewunderung, Christine L) (1) vollkommen diskreditiert hat.

EZB-Chef Draghi drohte bereits mit einer Ausweitung seiner verheerenden Notenbankpolitik. Seine Nachfolgerin Christine Lagarde wird voraussichtlich noch wesentlich radikaler vorgehen als ihr Vorgänger. Der IWF fordert schon lange die Abschaffung, zumindest aber die Eindämmung des Bargelds.

Wir gehen davon aus, dass Lagarde die Planspiele des IWFs, mit Hilfe der Regierungen der Euro-Länder, nach und nach umsetzen wird. Dies wird für uns bedeuten, dass der Kampf gegen das Bargeld weiter vorangehen wird und das Tafelgeschäft (der anonyme Kauf von beispielsweise Edelmetallen) verboten wird.

Es wird einerseits Bargeldabhebungsbeschränkungen geben (sie können nicht mehr so viel Geld wie sie möchten von ihrem Konto abheben) und andererseits Bargeldzahlungsbeschränkungen. Bereits 2013 hat der IWF unter der Leitung von Lagarde eine Zwangsabgabe in Höhe von zehn bis 30 % auf die Ersparnisse aller Euro-Bürger vorgeschlagen. Damit ein vorzeitiger Kapitalabfluss verhindert wird, sollten zudem Kapital-Verkehrskontrollen durchgeführt werden, sodass keine Ersparnisse von der Abgabe unberücksichtigt bleiben.(2)

Spätestens jetzt sollte einem Jeden klar sein, wohin die Reise unter Lagarde geht. Sie wird massiv das Bargeld und somit unsere Freiheit bekämpfen, sie wird die Zinsen erheblich in den negativen Bereich senken, sie wird die Immobilienblase weiter aufpumpen, sie wird weiterhin dafür sorgen, dass man nicht mehr adäquat für das Alter vorsorgen kann, sie wird weiter faktisch bankrotte Staaten wie beispielsweise Italien und faktisch bankrotte Unternehmen wie die zahllosen Zombiebanken in der Eurozone am Leben halten. Kurzum sie wird weiterhin Konkursverschleppung betreiben, um das unheilbar kranke Eurosystem am Leben zu erhalten. Und kurz vor dem Crash wird sie uns noch richtig zur Kasse bitten.

Scheitert der Euro, dann scheitert Europa nicht – der wichtige Unterschied zwischen Europa und der Europäischen Union!

Die Aussage von Bundeskanzlerin Merkel „scheitert der Euro, dann scheitert Europa“ ist vollkommener Unfug. Europa ist ein Kontinent, die EU jedoch ein politisches Kunstprodukt, das in seiner jetzigen Form zum Scheitern verurteilt ist. Abgesehen davon gehören zur EU Länder wie Bulgarien, Dänemark, Kroatien, Polen, Rumänien, Schweden, die Tschechische Republik, Ungarn und das Vereinigte Königreich, welche den Euro nicht haben. Ferner gibt es in Europa sogar Länder wie beispielsweise die Schweiz und Norwegen, welche einen wesentlich höheren Lebensstandard haben als die meisten EU-Länder und weder in der EU sind geschweige denn den Euro haben. Warum sollen bitte diese Länder scheitern, wenn die EU scheitert?

Bis zum bitteren Ende: Der Irrsinn der Modern Monetary Theorie

Die EZB-Politik der letzten Jahre hat zu vollkommen realitätsfernen Kursen an den Aktienmärkten geführt und dafür gesorgt, dass sich ein Normalverdiener in den meisten städtischen Ballungszentren kein Eigenheim mehr leisten kann. Wohnen ist zum Luxus verkommen. Der EZB wird es dauerhaft nicht gelingen, den zum Scheitern verurteilten Euro am Leben zu erhalten. Das einzige, was sie momentan betreibt, ist volkswirtschaftliche Schadensmaximierung auf Kosten der Bürger Europas.

Die EZB kann sich und dem Euro selbstredend noch Zeit erdrucken, mehr aber auch nicht. Das nächste lebensverlängernde Gelddruckprogramm steht schon in den Startlöchern: Sein Name: MMT – Modern Monetary Theorie. Die besagt, dass Gelddrucken zum Lösen von Krisen doch 2008 hervorragend funktioniert hat und wir einfach weiter Geld drucken sollen. Wenn wir in die Vergangenheit schauen, dann muss man aber leider feststellen, dass dies weder in der Weimarer Republik noch in Zimbabwe nachhaltig funktioniert hat.

Zusammenfassend: Sicher wird MMT kommen und der Zins in den Negativbereich gesenkt werden – aber damit ist nichts gelöst. Aufgrund der irrsinnigen Notenbankpolitik stehen wir vor massiven Verwerfungen monetär, politisch und gesellschaftlich. Auf Dauer wird das keine Gesellschaft aushalten.

Dennoch wird von der Politik am Euro festgehalten. Der Euro ist viel zu schwach für Deutschland und viel zu stark für Südeuropa. Unter dem Euro werden die Volkswirtschaften Südeuropas niemals auf die Beine kommen. Wann setzt sich diese Erkenntnis in der Politik durch? Wann kommt die Politik endlich zur Vernunft? Wann gesteht sie sich ein, dass der Euro vielleicht eine gute politische Idee war, jedoch in der Praxis nicht funktioniert und volkswirtschaftlicher Irrsinn ist?

Wir stehen vor dem größten Crash aller Zeiten! So auch der Titel unseres neuen Buches, welches am 31.10.2019 erscheinen wird.

Wie lange hält die Politik noch an dem zum Scheitern verurteilten Währungsexperiment fest? Noch ist Zeit den Euro kontrolliert „herunterzufahren“, so dass jedes Land wieder seine eigene Währung einführen kann. Zweifellos wird uns dies einige eisenharte Jahre bescheren. Kollabiert der Euro jedoch unkontrolliert, was lediglich eine Frage der Zeit ist, dann sprechen wir voraussichtlich von einer verlorenen Dekade oder mehr.

Fakt ist: Anstatt die Völker Europas zu einen, trennt der Euro sie. Dieselbe Währung für unterschiedlich starke Volkswirtschaften, wie beispielsweise Deutschland auf der einen und Italien auf der anderen Seite, kann und wird niemals funktionieren. Und genau das erleben wir in der Eurozone live und in Farbe.

Gescheitertes Experiment: Deutschland muss aus dem Euro austreten!

Jetzt ist weder Zeit für Pessimismus noch für Optimismus, sondern für Realismus. Die Politik muss endlich aus dem Stadium der Realitätsverweigerung erwachen. Es ist an der Zeit den Austritt Deutschlands aus der Eurozone zu forcieren. Dieser wird unser Land, oder besser gesagt uns Steuerzahler, unvorstellbar viel Kosten. Die Kosten eines unkontrollierten Kollabierens der Eurozone werden jedoch alles in den Schatten stellen.

Warum gehen zehntausende Menschen im Rahmen von Fridays For Future auf die Straße und nicht Hunderttausende gegen die irrsinnige Politik der EZB und den zum Scheitern verurteilten Euro?

Warum lassen wir uns von realitätsverweigernden Politikern stillschweigend unsere Zukunft berauben? Wir beschäftigen uns tagtäglich mit unwichtigen Banalitäten statt um wirklich Essentielles. Aber diese Dekadenz wird durch die zukünftigen Entwicklungen wieder gerade gerückt werden. Noch ist Zeit, sich monetär und mental drauf vorzubereiten. Die Frage ist nur wie lange noch. Die Uhr tickt – und das Zeitfenster wird nicht größer.

(1) https://www.derstandard.at/story/1371169965605/die-wunderbare-welt-der-christine-l

(2) https://www.lemonde.fr/societe/article/2013/06/17/la-lettre-d-allegeance-de-christine-lagarde-a-nicolas-sarkozy_3431248_3224.html

Unser neues Buch „Der größte Crash aller Zeiten“ ist vorbestellbar.

HIER den Originalartikel lesen!

Aber was sind die Alternativen? Sprechen Sie mit mir! Alternativen könnten sein:

  1. Sachwertdepot (ab 50€ monatl. und 1000€ einmalig, Tafelgeschäft ist auch noch möglich; – nur gegen Vorkasse und pro Kauf bis 9999€)
  2. VorsorgePlan in Liechtenstein (außerhalb EU, ab 20.000€)
  3. Bäume (leider erst ab 200.000€ möglich)

 

Abgeltungssteuerfreies Depot – der Steuer ein Schnippchen schlagen!

 

Jaaa, mit unserem Abgeltungssteuerfreien Depot schlagen Sie der Steuer ein Schnippchen.

Alle Fonds, ETF’S, Zertifikate und ETP’S in unserem Abgeltungssteuerfreien Depot verwalten.

Ebenso können Sie Ihren Bestand / Ihr Depot ab jetzt zu uns übertragen und profitieren von:

  • Abgeltungssteuerfreiheit
  • ebenso keine Pauschalsteuer zu entrichten wie im reinen Depot
  • Halbeinkünfteverfahren nach 12/62er Regel
  • flexible Zuzahlungen und Auszahlungen
  • Nießbrauch möglich unter bestimmten Bedingen (wird von unseren Kanzleien geprüft) dadurch weitere erhebliche Steuererleichterungen von bis zu 60%
  • Autopilot: Sie können ein dynamisches Stop/Loss setzen, ebenso den Wiedereinstieg, eine Gewinnmitnahme und die Währungsüberwachung sind mit an Bord wie auch, bei größeren Beträgen ein Drip – Feeding wo Sie stufenweise investieren können